Dieser in Hamburg durchgeführte Expertentage bestand aus einer Kombination von drei Fachvorträgen, zwei interaktiven Formaten sowie viel Freiraum zum Austausch. Neben den Fachvorträgen der Unternehmen „Bayer“ und „Zalando“ hatten wir als ProKoB die Möglichkeit die erste Präsentation zum Thema „Agile Bausteine für ein wenig Scrum“ zu halten.

In diesem Vortrag stellte Philipp Diebold das Forschungsprojekt ProKoB und speziell die in diesem entwickelte und verwendete Methodik vor. Sie reicht von einzelnen katalogisierten Bausteinen über Ensembles bis hin zu vollständigen Orchestern. Die präsentierten Elemente dienen wiederum als Input für eine Transition hin zu mehr Agilität. Am Ende des Vortrags war es neben der Vorstellung des Forschungsprojektes auch das Ziel, die ca. 80 Teilnehmer des Expertentages zu motivieren, neue Bausteine vorzuschlagen oder existierende Bausteine und deren Einflüsse auf verschiedene Verbesserungsziele wie Entwicklungskosten oder Projekttransparenz zu bewerten.

Die Wichtigkeit des Vortrags speziell für uns lag in den Rückmeldungen und dem Feedback zu dem Thema an sich und der Idee des agilen Cherry-Pickings. In der Diskussion nach dem Vortrag wurde als erstes über die Berücksichtigung des Kontexts, z.B. Unternehmensgröße oder verschiedene Projekteigenschaften, philosophiert. Hierbei ist anzumerken, dass die Kontexteinschränkung bzw. -auswahl in ProKoB zu diesem Zeitpunkt noch nicht so ausgreift war, wie sie heute ist. Dennoch war diese Diskussion ein weiterer Anreiz dafür, uns mit dieser Thematik tiefer auseinander zu setzen. Mit der Frage „Wo steht der Mensch?“ und „Wo ist das Mindset?“ wurden im Folgenden zwei sehr eng zusammengehörige Fragen intensiv erörtert. Speziell für einige Anwesende Berater war es unverständlich, dass ProKoB auf Agile Werte keinen Wert legt. Dieser Punkt zeigte sich final als der einzige mögliche Kritikpunkt an den Arbeiten des Forschungsprojektes bis zum Zeitpunkt des Vortrages.